Freitag, März 16, 2012

Je jünger, desto schwindel

Jeder dritte Internetnutzer (36 Prozent) hat schon bewusst falsche Angaben gemacht, um seine Privatsphäre zu schützen. Das ergab eine anonyme repräsentative Befragung im Auftrag des BITKOM. „Wer sich nicht anders zu helfen weiß, macht im Fall der Fälle Falschangaben“, kommentiert BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf.

Weiterhin ergab die Studie, dass ein deutlicher Zusammenhang zwischen dem Alter der Nutzer und dem Umfang der Falschangaben besteht. Jüngere Menschen lügen viel bereitwilliger.

Gut so, denn was manchen Unternehmen alles wissen wollen, ist schon bedenklich. Ok, und, jetzt weiss ich es, ich bin jung.

Keine Kommentare: