Freitag, März 23, 2012

Facebook ändert Nutzungsbedingungen

Von heute an gelten neue Nutzungsbedingungen bei Facebook, die den Datenschützern heftig im Magen liegen. Nicht nur das, die Bedingungen sind mit deutschem/europäischen Recht wohl nicht vereinbar, sollen aber ab heute gelten.
Kleines Beispiel: Laut den neuen Nutzungsbedingungen dürfen Apps nicht nur auf die Daten zugreifen, wenn man die App selbst nutzt, sondern auch dann, wenn Freunde die App nutzen.

Facebook verstößt gegen das Gesetz, sagen die Datenschützer und zitieren aus den neuen Nutzungsbedingungen: „Du verstehst, dass wir bezahlte Dienstleistungen und Kommunikationen möglicherweise nicht immer als solche kennzeichnen.“. Das jedoch widerspreche § 6 Abs. 1 im Telemediengesetz, so die Datenschützer.

Also, gebt Facebook nur das nötigste und nur das, was ohnehin jeder weiss. Und für den Rest - Lügen sind ausdrücklich erlaubt.

Keine Kommentare: