Mittwoch, Januar 04, 2012

Koobface auf Facebook

Der Internetwurm "Koobface", der schon länger soziale Netzwerke unsicher macht, hat es offenbar geschafft, Abwehmaßnahmen zu verhindern.

Koobface lockt die Benutzer mit Hilfe von Werbeanzeigen auf Facebook und Konsorten auf bösartige Webseiten, um sie dann per "pay per click" und "pay per install" Maßnahmen abzuzocken.

Auch Sicherheitsexperten fällt es schwer, den Wurm zu bekämpfen.

Also uns bleibt nichts anderes übrig, als misstrauisch auf Anzeigen jeglicher Art zureagieren und am besten im Browser per Einstellung nur vertrauenswürdigen Seiten die Ausführung von Javascripts zu erlauben. Aber leider werden dann bestimmte Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen.

Keine Kommentare: