Dienstag, April 24, 2012

Google schafft ab ....

und zwar schafft man einige Produkte ab, die angeblich nicht so gut gehen. Abgeschafft wird unter anderem Picasa für Linux, das 2006 auf Basis von Wine veröffentlicht wurde. Aber ein kleines Trostpflaster gibt es, wer es installiert hat, wird es weiter nutzen können, weitere Updates sollen aber nicht kommen. Das heisst natürlich, dass es zunehmend aus den Paketen verschwinden wird. Nun, mir hat Picasa eigentlich nie wirklich gefallen.

Freitag, April 20, 2012

Google vs. Spam


Google entdeckt durch seine Crawler teilweise automatisch Schadcode. Es ist nicht verpflichtet, die Betreiber zu informieren, tut das aber immer öfter - auch wenn es sich nur um einen Tropfen im Ozean handelt. Erstmals wurden im Jahr 2010 insgesamt 100.000 Webmaster kontaktiert, 2011 bereits 600.000. Auch dieses Jahr geht die Aktion weiter, und 20.000 Webnastern wurde per Mail mitgeteilt, dass ihre Präsenzen Schwachstellen aufweisen und eventuell bereits gehackt wurden. Die Betreiber sollten ihren Code prüfen, ob er ihnen nicht bekanntes JavaScript enthält, sowie ihre Verzeichnisse auf Schaddateien, so Manager Matt Cutts bei Twitter.

Donnerstag, April 19, 2012

Facebook tut was für die Musikszene

Es ist zwar nichts Weltbewegendes, aber Facebook spendiert Band- und Künstlerseiten einen “Anhören”-Button, der sich auf den Seiten rechts neben dem “Gefällt mir”-Button einsortiert, wie ihr auf dem Bild unten sehen könnt:

Alle Musiker, die die neue Chronik nutzen (und das sind alle) haben diesen Button. Allerdings muss man dafür der Anwendung Deezer den Zugriff auf E-Mail-Adresse, Geburtstag undcGefällt mir“-Angaben gestatten.

Den Teufel werde ich tun.

Mittwoch, April 18, 2012

Strato rüstet auf

und zwar seinen Homepage-Baukasten STRATO LivePages. Der hat eine Onlineshop-Funktion erhalten, die sich mit wenigen Klicks in die eigene Website einfügen lässt.

Sellaround, so heisst die Funktion, ist kostenlos in allen LivePages-Paketen nutzbar, bei einem erfolgreichen Verkauf fallen aber 6 % des Umsatzes an.

Kein schlechtes Angebot für kleine, private Anbieter.

Dienstag, April 17, 2012

Urheberrecht revisited

Johnny Haeusler und das Urheberrecht. Eigentlich ist dem nichts mehr hinzuzufügen.

Zu ergänzen wäre höchstens noch ein Beispiel für seine Ausführungen, nämlich die unsäglich dumme Aktion der Schulbuchverlage, die das analoge Kopieren zulassen, das digitale aber nicht.

Beispiel: ich kopiere eine Tabelle in einem Schulbuch zu den Ergebnissen der Reichstagswahl vom 1933 aufs Papier, nehme eine Schere, schneide das aus, greife zum Kleber und pappe das ganze auf ein Arbeitsblatt und kopiere dann das Arbeitsblatt in 30-facher Ausfertigung. Wunderbar, alles legal.

Ich kopiere die gleiche Tabelle aus der digitalen Ausgabe des Schulbuchs, füge das in das digitale Arbeitsblatt auf meinem Computer ein, drucke das ganze 30-fach aus. Wunderbar, Arbeit und Zeit gespart, leider höchst illegal.

Zusammenfassung: die ticken doch nicht richtig.

Auch bei Halbtagsblog.

Montag, April 16, 2012

Boing stellt Mobilphone vor

Das “Boeing Phone” soll noch 2012 in den Handel kommen, allerdings nicht für private Käufer. Als Betriebssystem wird eine Spezialversion von Android aufgespielt, die hochsichere Kommunikation ermöglichen soll. Der Verkauf soll Ende 2012 beginnen.

Montag, April 09, 2012

Dienstag, April 03, 2012

XP und kein Ende

Microsofts Windows XP ist nach den Zahlen von Net Applications immer noch das am weitesten verbreitete Desktop-Betriebssystem. Das mittlerweile 10 Jahre alte OS hat immerhin noch einen Marktanteil von 46,86 Prozent.

Offenbar vertrauen die Nutzer Altbewährtem mehr und ausserdem geht der Trand dahin, Hardware länger zu nutzen. Und erst mit neuer Hardware wird auch das Betriebssystem upgedated.
Der Marktanteil von Windows XP wird sicherlich sinken, wenn Microsoft den Support für XP im April 2014 einstellt. Dann erhalten Nutzer nämlich keine sicherheitsrelevanten Patches, Bugfixes und andere Updates mehr. DUnd das ist eine Einladung für Hacker.

Montag, April 02, 2012

April Fool

war gestern. Und heute bringt die PcWelt eine Fotogalerie der besten Aprilscherze dieses Jahres: pcwelt.de/news/Die-besten-April-Scherze

Amüsiert euch. Hier fiel der übliche Scherz dem Sonntag zum Opfer.

Freitag, März 30, 2012

CSS3 Animation

CSS Creativling Stu Nicholls hat wieder zugeschlagen: Aus seinen Ideenschmiede stammen die Läufer, die nur mittels CSS animiert werden.

Leider verabschiedete sich mein Firefox bei dem Versuch des Rendern fast, zumindest verweigerte er sich. Aber in Safari und Chrome läuft die Animation (fast) ruckelfrei.
Firefox sollte nachbessern.

Flash Player aktualisieren

Adobe hat mit der neuen Version 11.2.202.228 des Flash Player für Windows, Mac und Linux, und mit der neuen Version 11.1.111.8 für Android 3.x (Android 4.x ist nicht betroffen) wieder kritische Sicherheitslücken geschlossen. Die neue Version kann entweder über die automatische Updatefunktion bzw. das Softwarecenter (Ubuntu hat es schon drin) oder von dieser Adresse bezogen werden. Der korrigierte Flash Player für Android (3.x) steht bei Google Play, wie der ehemalige Android Markt nun heisst, zum Download bereit.

Donnerstag, März 29, 2012

Ade Botnetz Kelihos

Kelihos war mit 110.000 Bots fast dreimal so groß wie sein Vorgänger. Forscher konnten den Peer-to-peer-Mechanismus für die interne Kommunikation infiltrieren. Die Mehrheit der PCs verwendete ein nicht gepatchtes Windows 7.

Seht Ihr, macht immer schön die Updates, die Microsoft Euch zur Verfügung stellt, oder natürlich noch besser, verwendet gleich ein vernünftiges Betriebssystem.

Dienstag, März 27, 2012

Microsoft schaltet Botnetz aus

Microsoft hat es mit einigen Partner geschafft, zwei der größten und gefährlichsten Botnetze unter seine Kontrolle zu bringen. Die Nezte wurden u.a.zum Identitätsdiebstahl genutzt.

Die Botnetze haben dazu einen Zeus-Trojaner installiert, der Zugangsdaten zu Bankkonten und Online Shops an sich bringen konnte. Verteilt wurde die Software vor allem über Drive-by-Download und Phishing.

Das ist ein großer Erfolg für Microsoft, das sich - nach Jahren weitgehender Inaktivität - zunehmend in die Bekämpfung der Internetkriminalität einklinkt und dabei Erfolg hat. Wäre schön, wenn so das Netz ein wenig sicherer wird.

Montag, März 26, 2012

Echt, nicht?

Kim Schmitz, der Gründer, Betreiber von Megaupload muss mit monatlich 37.000 Euro zurechtkommen. Zumindest hat ihm das ein Gericht in Neuseeland zugesprochen.

Ok, damit würde ich auch auskommen und er wird also nicht verhungern müssen. Bis zur Verhandlung steht er zwar unter Hausarrest, aber man kann das Geld ja bekanntlich auch im Internet loswerden.

Freitag, März 23, 2012

Facebook ändert Nutzungsbedingungen

Von heute an gelten neue Nutzungsbedingungen bei Facebook, die den Datenschützern heftig im Magen liegen. Nicht nur das, die Bedingungen sind mit deutschem/europäischen Recht wohl nicht vereinbar, sollen aber ab heute gelten.
Kleines Beispiel: Laut den neuen Nutzungsbedingungen dürfen Apps nicht nur auf die Daten zugreifen, wenn man die App selbst nutzt, sondern auch dann, wenn Freunde die App nutzen.

Facebook verstößt gegen das Gesetz, sagen die Datenschützer und zitieren aus den neuen Nutzungsbedingungen: „Du verstehst, dass wir bezahlte Dienstleistungen und Kommunikationen möglicherweise nicht immer als solche kennzeichnen.“. Das jedoch widerspreche § 6 Abs. 1 im Telemediengesetz, so die Datenschützer.

Also, gebt Facebook nur das nötigste und nur das, was ohnehin jeder weiss. Und für den Rest - Lügen sind ausdrücklich erlaubt.

Donnerstag, März 22, 2012

Diese Warnung erreichte mich heute morgen via RSS:
http://linuxundich.de/de/allgemein/warnung-vor-internetabzocke-im-namen-von-ra-klaus-kroner-kollegen/

Dem ist nichts hinzuzufügen. Ausser, dass den E-Mail Anbietern, deren Spamfilter das aussortieren, ein großes Lob gebührt.

Und das Lied zum Spam hatte ich bereits gestern. Deshalb heute ein anderes, nicht ganz so gut, aber nett:

Mittwoch, März 21, 2012

Spam Info

Google hat seinen Spamfilter überarbeitet und erklärt uns jetzt ausführlich, warum eine bestimmte Mail dort gelandet ist.
Super, abgesehen von der Tatsache, das Googles Spamkiller imho der beste auf dem Markt ist, sind diese Erklärungen noch ein zusätzliches Plus.
Da können sich andere Anbieter eine Scheibe von abschneiden.

Und weil es so schon ist und ich es lange nicht mehr hatte: Spam von Monty Python:

Dienstag, März 20, 2012

Google vs. SEO

Google will überoptimierte Webseiten abstrafen und auf hintere Plätze verbannen.

Matt Cutts, der Zuständige für Spambekämpfung hat eine Änderung des Suchalgorithmus von Google angekündigt. Google, so Cutts, erbeitet schon seit längerem daran, überoptimierte Seiten herauszufiltern und abzustrafen.

Ziel sei Webseiten mit guten Inhalten zu belohnen. Dazu soll der Googlebot intelligenter werden, um relevantere Suchergebnisse zu liefern. Besonders Webseiten, die in größerem Ausmaß Schlüsselwörter auf einer Seite platzieren oder mehr Links tauschen als üblich, sollen abgestraft werden.

Montag, März 19, 2012

Facebook, Twitter, Apple verklagt

Wegen Verletzung der Privatsphäre in mobilen Anwendungen sehen sich Unternehmen wie Facebook, Twitter oder Apple derzeit mit einer Klage konfrontiert.
Facebook, Twitter, Yelp, Apple, Foursquare und 13 andere Social-Media-Unternehmen sehen sich zur Zeit mit einer Sammelklage in Austin, Texas konfrontiert, weil sie die Daten ihrer Nutzer nicht ausreichend schützen. Auf den Smartphones der Nutzer sammeln Apps einfach mal so Daten, ohne das darüber informiert wird, welche Daten gesammelt werden, wer sie sammelt und wohin sie geleitet werden.

Die Kläger fordern Facebook, Twitter und Co. auf, auf derartige Maßnahmen zu verzichten und die bereits gesammelten Daten zu vernichten.

Freitag, März 16, 2012

Je jünger, desto schwindel

Jeder dritte Internetnutzer (36 Prozent) hat schon bewusst falsche Angaben gemacht, um seine Privatsphäre zu schützen. Das ergab eine anonyme repräsentative Befragung im Auftrag des BITKOM. „Wer sich nicht anders zu helfen weiß, macht im Fall der Fälle Falschangaben“, kommentiert BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf.

Weiterhin ergab die Studie, dass ein deutlicher Zusammenhang zwischen dem Alter der Nutzer und dem Umfang der Falschangaben besteht. Jüngere Menschen lügen viel bereitwilliger.

Gut so, denn was manchen Unternehmen alles wissen wollen, ist schon bedenklich. Ok, und, jetzt weiss ich es, ich bin jung.

Donnerstag, März 15, 2012

Firefox 11


Mozilla hat die finale Version von Firefox 11 zum Download für alle Plattformen freigegeben. Die wichtigste Neuerung ist die Synchronisation von Add-ons, die es Nutzern erlaubt, auf unterschiedlichen Computern dieselben Erweiterungen zu verwenden. Darüber hinaus stopfen die Entwickler 11 Sicherheitslöcher, darunter auch die Anfälligkeit für die Pxc20wn Lücke.

Mittwoch, März 14, 2012

Gema vs. Google

Jetzt hat auch die deutsche Gruppe Deichkind mittels Facebook gegen die Sperrung ihrer Videos auf YouTube protestiert:

Sooo,
“Leider geil”ist jetzt auch gesperrt.
Ob Plattenfirma, Youtube oder GEMA, egal wer dafür verantwortlich ist. Wir wollen, dass unsere Videos zu sehen sind. Regelt euren Scheiß jetzt endlich mal und macht eure Hausaufgaben.Ihr seid Evolutionsbremsen und nervt uns alle gewaltig..

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Die Sperre kann man übrigens leicht umgehen: Das Firefox Add-On Proxtube schaltet automatisch auf einen Proxiserver um, wenn es auf eine in Deutschalnd gesperrtes Video trifft, oder aber die Webseite unblock YouTube googlen. Dort die Adresse des gewünschten Videos eingeben und gut ist.

Es stimmt, die GEMA nervt kräftig.

"Leider geil" ist aber wieder online.

Dienstag, März 13, 2012

Was macht eigentlich AOL?

AOL entlässt mal wieder Mitarbeiter, vor allem in den Abteilungen E-Mail und Messaging. Irgendwie hat man kaum noch etwas im Portfolio, das sich positv entwickelt, sieht man mal von der Huffington Post ab.

AOL ist seit mehreren Jahren in einem Umstrukturierungsprozess, der aber keinen wirklichen Erfolg zeigt. Eine echte "Killer"applikation fehlt und ist auch nicht in Sicht.

Windows und die Kommandozeile

Manchmal vergessen Windowsnutzer, dass es so etwas überhaupt gibt. Kommandozeile? Das ist doch was für die Linux Nerds oder die, die immer noch mit veralterten Betriebssystemen herumspielen. Dabei gibt es sie - auch in Windows. Nur - die wenigsten kennen sie.

Chip.de macht sich um diese vergessenen und versteckten Befehle verdient. Es listet 50 davon in einer kleinen Fotoshow ( mit dazu passender Erklärung) auf.

Sehr praktisch für Windows Nutzer. Linuxer brauchen das nicht, denn die meisten dieser Funktionen sind sogar unter der grafischen Oberfläche vorhanden.

Freitag, März 09, 2012

qr code auf Webseiten


Die qr Codes sind mittlerweise in vielen Zeitschriften verfügbar, aber auf Webseiten sind sie noch ziemlich selten. Dabei macht es Sinn, einzelne Artikel für Smartphones aufzubereiten (wenn man nicht die gesamte Webseite responsiv gestalten möchte, was auch nicht immer Sinn macht). Eine bequeme Möglichkeit zeigen die mobifreaks, die einen Code präsentieren, der nur noch in die Webpräsenz eingefügt werden muss.

Donnerstag, März 08, 2012

Facebook hat Probleme

Offenbar ist nicht nur meine Facebook Seite betroffen, sondern auch andere, denn auf Twitter meldeten mehrere Nutzer "Facebook is down".
Laut Golem könnte es sich dabei um ein DNS-Problem handeln. Die Rechner der entsprechenden Nutzer können die Domain facebook.com nicht auflösen. Trägt man eine IP-Adresse von Facebook, beispielsweise 69.171.224.11, 66.220.149.11 oder 69.171.229.11, manuell in die Hosts-Datei ein, funktioniert der Zugriff den Meldungen zufolge.

Im Augenblick funktioniert es wieder, heute Nachmittag jedoch war die Geschwindigkeit des Seitenaufbaus stark herabgesetzt, Bilder wurden gar nicht geladen.

Mittwoch, März 07, 2012

Neu in PHP 5.4


Neu sind die "Traits", die die Einschränkungen abmildern, die aus der Vererbung bei PHP resultieren. Neu dabei ist auch ein integrierter Web-Server für Testzwecke.

Aus PHP 5.4 entfernt ist der Safe Mode, die Unterstützung für register globals und magic quotes sowie die Option für die Jahr-2000-Kompatibilität.

Die Migrationsanleitung ist allerdings noch nicht vollständig.

Dienstag, März 06, 2012

Facebook und der Schwanzhund

Das muss man sich einfach mal reinziehen: Facebook und der Schwanzhund von Peter Glaser

Einfach mal lesen und sich amüsieren.

Montag, März 05, 2012

Erste Beta von Precise Pangolin ist da

Eine erste Beta der kommenden Ubuntu Version 12.04 LTS (Codename Precise Pangolin) ist da. Dazu kommen die Vorabversionen der Varianten Ubuntu Server, Ubuntu Studio, Edubuntu, Kubuntu, Lubuntu und Xubuntu.
Die finale Version ist für den 26. April vorgesehen. LTS ist die Long Term Support Version, die 5 Jahre lang mit Support versehen wird.

Der Musikplayer Banshee ist nicht mit an Bord, ob 12.04 wieder auf Rhythm Box umsteigt, ist noch nicht ganz klar. Persönlich mag ich Rhythm Box viel lieber, aber offenbar haben die Entwickler in der letzten Zeit wenig an Rhythm Box gearbeitet.

Freitag, März 02, 2012

WebDesignShock bietet 204 kostenlose Icons und Symbole im Google+ Stil zum Download an: http://www.webdesignshock.com/google-plus-interface-icons/

Das Set umfasst Grafiken sowohl im .png- als auch im .psd-Format. Im .png-Format sind die Icons im Format 18x18 und 128x128 Pixel in Farbe sowie in S/W enthalten.

Die Icons dürfen sowohl privat als auch kommerziell kostenlos verwendet werden. Nur ein Backlink muss gesetzt werden.

Donnerstag, März 01, 2012

Google und der Datenschutz

Googles geänderte Datenschutzbestimmungen verstoßen wohl gegen europäisches Recht und sollen deshalb nicht ab morgen gelten. Allerdings hat Google es bisher abgelehnt, auf europäische Bestimmungen einzugehen.

Auch der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar sieht die Neufassung kritisch. Es sei nicht klar, welche Daten nun genau erhoben und gespeichert würden.

Das Problem ist, dass bei Nutzung mehrerer Google Dienste umfassende Nutzerprofile angelegt werden können. Und was genau mit diesen Profilen geschieht, bleibt unklar. Natürlich kann man sich den entziehen, indem man einfach keine Google Dienste mehr nutzt, aber dann müsste auch dieses Blog geschlossen werden.
Persönlich meine ich, die Politik (welche auch immer) hat durch ihre Unkenntnis das Aufkommen von riesigen Global Playern im Internet begünstigt, die jetzt von ihrer Marktbeherrschung Gebrauch machen.
Dumm gelaaf, wie man hier sagt.

Mittwoch, Februar 29, 2012

IPad 3

Am 07.03. findet die Präsentation des IPad 3 in San Francisco statt.

Immens wichtig offenbar für alles Fans des angekauten Apfels. Mich lässt es kalt, ich mag weder Tablets (erinnern mich an Tabletten) noch Äpfel. Ich mag Netbooks mit Linux.

Aber, wers mag.

Und heute ist der 29. Februar. Einen Glückwunsch an alle, die endlich mal wieder Geburttag am Tag selber feiern können.

Dienstag, Februar 28, 2012

OpenSource dvd 26


Die Opensource-DVD ist in der Version 26.0 erschienen mit sage und schreibe 485 Programmen.

Unter den neuen Highlights sind
LibreOffice: in der Version 3.5.0
Bino: Der Videoplayer für das 3D Heimkino
cdrtfe: Brennt Daten auf CD/DVD und erstellt bzw. schreibt Image-Dateien
digiKam: Verwaltungsprogramm für die Digiknipse
Stuff Organizer: Eine kleine Datenbank für den persönlichen Bedarf

Die Programme stehen zum freien Download als .iso Datei alternativ kann die DVD auch bestellt werden.

Montag, Februar 27, 2012

Urlaub zu Ende

Tja, jetzt hat der Alltag mich wieder.
Und deshalb nur ein kurzer Eintrag, diesmal zu den berühmten 404 Fehlerseiten.

Phlow hat da eine Anleitung, die mir nützlich erscheint. Ich müsste mir auch mal Gedanken machen. Bis jetzt nutze ich bei den WordPress Blogs nur die normale Seite mit einer Auflistung der Kategorien und Tags sowie dem obligatorischen Suchfeld. Kreativ ist das aber nicht wirklich.

Freitag, Februar 17, 2012

Sicherheitsupdate für Flash Player

Adobes Flash Player bleibt ein Sicherheitsrisiko. Das neue Update beseitigt sieben Schwachstellen, die von Adobe als "kritisch" eingestuft werden. Darunter ist eine Cross-Site-Scripting-Lücke, die nach Unternehmensangaben schon von Hackern ausgenutzt wird. Es sind offenbar bereits E-Mails mit Links zu manipulierten Websites im Umlauf. Allerdings sind offenbar nur die Nutzer des Internet Explorers gefährdet.

Die jetzt geschlossenen Lücken stecken in Flash Player 11.1.102.55 oder früher für Windows, Mac OS X, Linux und Solaris, Flash Player 11.1.112.61 oder früher für Android 4 sowie Flash Player 11.1.111.5 oder früher für Android 3.x und 2.x. Betroffenen Nutzern rät Adobe, schnellstmöglich auf die aktuellen Versionen umzusteigen: Flash Player 11.1.102.62 für Windows, Mac OS X, Linux und Solaris, 11.1.115.6 für Android 4 und 11.1.111.6 für Android 3.x oder früher.

Download der Update Version hier.

Donnerstag, Februar 16, 2012

MS Patch Day

Zum Februar Patch-Day hat Microsoft insgesamt 21 Sicherheitslücken gestopft, von denen neun als kritisch eingestuft wurden.

Zum Patch-Day hat Microsoft auch das Anti-Malware-Tool in der neuen Version 4.5 veröffentlicht. Ein Muss für alle Windows Nutzer ab XP mit Service Pack 3, und alles andere sollte man eh nicht mehr nutzen.

Mittwoch, Februar 15, 2012

Linux Handbuch als Open Book

"Linux, das umfassende Handbuch" von Johannes Plötner und Steffen Wendzel ist in der Reihe OpenBooks als HTML-Version bzw. zum kostenlosen Download bei Galileo Computing zu haben. Das Buch behandelt distributionsübergreifend Fedora, Ubuntu, Open Suse, Slackware wie ahttp://www.blogger.com/img/blank.gifuch OpenBSD.
Die gedruckte Version gibt es natürlich auch und kostet 50 Euronen.

Dienstag, Februar 14, 2012

Apple klagt gegen Google Nexus

Apple hat bei einem US-Gericht in Kalifornien Klage gegen Samsung, das das neue Google Handy vertreibt, eingereicht. Damit soll Samsung der Verkauf des Galaxy Nexus verboten werden.
Die Begründung ist, dass das Nexus gegen vier geschützte Apple Patente verstoße.

So langsam gehen mir diese Patentklagen auf den Nerv, denn im Endeffekt zahlen wir Verbrauche die kosten der richtig kostspieligen Verfahren. Und Apple mischt dabei ganz oben mit. Und wird mir persönlich dabei immer unsympathischer. Offenbar wird hier versucht mittels Patentrecht Monopole durchzudrücken. Und Monopole können nicht im Interesse von Verbrauchern sein.


Los, schickt euch ein Valentine und gut ist.

Montag, Februar 13, 2012

ACTA erst mal auf Eis

Deutschland will das umstrittene ACTA Abkommen vorerst nicht unterzeichnen. Die bereits erteilte Weisung zur Unterschrift des Vertrags ist nun vom Auswärtigen Amt zurückgezogen worden. Die Bundesjustizministerin will noch einmal strittige Fragen zum Gesetz besprechen.

Kritiker befürchten, dass durch eine Unterzeichnung von ACTA die Freiheit im Internet stark eingeschränkt werden könnte. Zudem wäre die damit verbundene Verpflichtung zur Datensammlung durch die Provider ein weiterer Schritt in Richtung des gläsernen Bürgers.

Die Demonstrationen, an denen nach Angaben der Polizei mehr als 200000 Menschen teilgenommen haben, scheinen noch einmal ein Nachdenken bewirkt zu haben.

Gut so.

Freitag, Februar 10, 2012

Gdrive?????


Schon lange kreisen Gerüchte durch die Internetszene, das Google einen Cloud Dienst "GDrive" plane. Laut Wall Street Joural, immerhin eine gut unterrichtete, seriöse Zeitschrift, wird ein Cloud Dienst namens Drive bereits in nächster Zeit zu erwarten sein.

Google besitzt ja bereits die Infrastruktur, die zum Betreiben eines solchen Dienstes nötig ist, und was liegt näher als diese Struktur zu nutzen. Dabei könnte sich Google an der Preisgestaltung der Konkurrenz orientieren. D.h. ein kostenloses Basisangebot und alles andere kostenpflichtig.

Lassen wir uns überraschen.

Donnerstag, Februar 09, 2012

Kubuntu Unterstützung eingestellt


So schlimm, wie es klingt ist es nicht. Canonical stellt die Unterstützung von Kubuntu,einem Ubuntu mit KDE Desktop zwar ein, aber das Projekt wird weiterhin von der Community betreut, sodass nur der kommerzielle Support betroffen ist. Und genau in dem Bereich hat Kubuntu bisher keine Rolle gespielt.

Für die Entwicklung wird also in Zukunft ausschließlich die Community zuständig sein. Dass das auch sehr gut funktioniert, beweisen die Entwickler hinter Xubuntu und Lubuntu, welches schon immer Community-Distributionen waren.
lso, kein Problem für den Durchschnittsnutzer.

Mittwoch, Februar 08, 2012

Animation mit CSS3

Ein super Workshop zu den Möglichkeiten von CSS3 findest sich bei
pehaa.com
, einer polnischen Webdesignerin, die in Paris lebt und arbeitet.

Dienstag, Februar 07, 2012

Dropbox vergrößern


Der Clouddienst Dropbox schenkt den Teilnehmern einer neuen Beta-Version bis zu 5 Gigabyte kostenlosen Extra-Online-Speicherplatz.

Zur Zeit veranstaltet Dropbox einen Beta-Test für einen neuen Client, mit dem Anwender automatisch Fotos und Videos auf Dropbox uploaden können. Teilnehmer bekommen als Dank bis zu 5 GB Extra-Speicherplatz in 500-MB-Schritten.

Zur Teilnahme an der Aktion muss zunächst die Beta-Version (aktuell: 1.3.13) des neuen Desktop-Clients installiert werden. Anschließend muss ein Gerät oder eine Speicherkarte an den Rechner angeschlossen werden, auf denen sich Fotos oder Videos befinden. Dropbox importiert anschließend automatisch die Inhalte in ein neues Kamera-Upload-Verzeichnis und synchronisiert die Inhalte dann mit der Cloud.

Montag, Februar 06, 2012

Precise Pangolin Alpha 2



Seit dem 2.2. ist die zweite Aplpha von Ubuntu 12.04 Precise Pangolin da. Pricise ist eine LTS Version, d.h. sie wird 3 Jahre lang unterstützt.
LibreOffice kommt mit der Version 3.5, Unity in Version 5.0 vor, der Kernel hat die Nummer 3.2.2.

Für alle, die jetzt schon neugierig sind gibt es die Alpha auf der Ubuntu Seite, allerdings sollte sie nicht auf einem Produktivsystem zum Einsatz kommen.

Freitag, Februar 03, 2012

CC Suchmaschine


Mit der Suchmaschine Let’s CC kann Medien gesucht werden, die unter der Creative-Commons Lzenz stehen. Let’s CC ist eine Meta-Suchmaschine, die die Inhalte von Flickr, Jamendo, ccMixter, YouTube und Slideshare durchsucht.
Natürlich kann man nicht 100% sicher sein, dass das gefundene Material tatsächlich CC lizensiert ist, aber ein Anfang ist mal gemacht.

Donnerstag, Februar 02, 2012

Bundespolizei Virus

Nicht der, der im Auftrag von Behörden entwickelt wurde, sondern die Malware, die den PC sperrt und ihn erst nach Zahlung wieder freigibt. Einen solchen habe ich neulich erst von einem System entfernt. Jetzt geht es einfacher:

Der brandneue Kaspersky WindowsUnlocker verspricht, solche System-Sperrungen zu bekämpfen und Windows wieder zu befreien.

Mittwoch, Februar 01, 2012

Firefox 10 ist da


Neu ist z.B. ein versteckter „Vorwärts“-Button, der erst sichtbar wird, wenn man im Browser eine Seite zurückspringt.
Ebenfalls neu ist Anti-Aliasing für WebGL. Die CSS3 Unterstützung wurde mit 3D Transforms verbessert.
Zunehmend werden in Firefox Features integriert, die Firebug vorbehalten waren. Ahttp://www.blogger.com/img/blank.gifber so ganz kann Firefox den Firebug noch nicht ersetzen.

Auch die HTML5 Unterstützung wurde weiter verbessert. Also, wer keinen automatisches Update installiert hat, sollte jetzt tätig werden.

Download

Dienstag, Januar 31, 2012

Megaupload Daten werden gelöscht

Ab dem 1.2. droht die Löschung aller auf Megaupload hochgeladenen Dateien – inklusive legaler Dateien.
Nachdem das amerikanische FBI den Filesharer Megaupload vom Netz genommen hat, haben alle Nutzer von Megaupload keinen Zugriff mehr auf die Dateien, die sie auf die Server von Megaupload hochgeladen hatten, inklusive aller zahlenden Benutzer, die legale Dateien hochgeladen haben.
Nicht nur der Server von Megaupload ist gesperrt, sondern auch alle Konten. Und das bedeutet, dass die Hoster kein Geld mehr für ihre Dienste erhalten und somit nicht mehr verpflichtet sind, die Server mit den Daten von Megaupload zu betreiben.
Wer also bis Mittwoch seine Daten nicht woanders gespeichert hat, wird sie wohl verlieren.

Damit stellt sich für mich eine einfache Frage: Können eigentlich unbescholtene Nutzer von Diensten so einfach enteignet werden? Denn auf eine Enteignung läuft es hinaus.
Wenn die Polizei in einem Büro Akten beschlagnahmt, wirft sie doch auch nicht alles, was sich sonst noch in diesem Büro befindet, gleich mit ins Feuer.

Rechtsicherheit und Datenschutz sehen anders aus.

Montag, Januar 30, 2012

Neues/altes OS für Handys

WebOS wird Open Source. Und es gibt eine Roadmap, wie genau der Prozess ablaufen soll.

WebOS ist Nachfolger des Palm OS, ist auf die Bedienung per kapazitivem Touchscreen mit Multi-Touch-Gesten angepasst, basiert auf Linux und wurde von HP weiterentwickelt bis Mitte 2011 die Einstellung der Entwicklung bekanntgegeben wurde. HP CEO Meg Whitman gab Ende 2011 bekannt, webOS soll im September 2012 vollständug als Open-Source-Software freigegeben werden.

Damit bekommt Android bald Konkurrenz durch ein wirklich freies Mobilsystem, das zudem noch deutlich fortschrittlicher ist. Auch als Oberfläche auf dem PC (wie es ursprünglich ja sogar HP’s Plan war) ist webOS denkbar, denn das ganze System soll künftig mit einem Standard-Kernel lauffähig sein. Und damit könnte es auch Konkurrenz zu den Chromebooks werden, die zur Zeit ja noch nicht wirklich praxistauglich sind.

Freitag, Januar 27, 2012

KDE 4.8 veröffentlicht


Für die Windows Nutzer unter Euch: KDE ist neben Gnome, Unity usw. einer der verschiedenen Desktops, die man unter Linux nutzen kann.

KDE ist allerdings nicht einer der am meisten verbreiteten, bietet aber sehr interessante Features, wie zum Beispiel Widgets (genannt Plasmatoids) auf dem Desktop zu platzieren. Ok, kamm Windows 7 auch, aber KDE kann auch Widgets von verschiedenen Anbietern integrieren, wie von Opera und Google.
Nei sind bei KDE 4.8 die Touch-Bedienung, mehr Layouts in Plasma Workspaces, eine neue Display-Engine, ein Redesign beim Power-Management.

Der Dateimanager Dolphin in der Version 2.0 wurde völlig überarbeitet, glänzt mit einer neuen Dateiansicht und wirkt schneller.

Langen Dateinamen werden nicht mehr abgeschnitten, auf den Desktop passen mehr Icons als vorher,und der Klickbereich kann an die Form der Icongrafik angepasst werden. Beim Wechsel zwischen Ansichten verwöhnen nun kleine Animationen das Auge.

Eine echte Alternative zu Gnome, der im Vergleich schwerfälliger wirkt.

Donnerstag, Januar 26, 2012

Cut the Rope

Cut the Rope gab es bis jetzt als Applikation nur für iPhones und Android Handys. Jetzt kann man es auch unter Cut the Rope im Browser spielen.

Das Spiel kommt dabei komplett ohne Flash daher und ist ausschliesslich in HTML5 realisiert. Daher läuft ohne einen modernen Browser gar nichts.

Das Spiel ist, wie auch schon die url deutlich macht, auf neuere Versionen des Internet Explorers zugeschnitten. Das konnte ich leider - mangels Internet Explorer - nicht ausprobieren, aber auch im Firefox läuft das Spiel flüssig ab.

Mittwoch, Januar 25, 2012

Farbverläufe mit CSS

Es gab eimal eine Zeit, in der wurden Farbverläufe mit einer Grafik realisiert. ZUgegeben, diese Zeit ist noch nicht ganz vorbei, es ist immer noch die einzige 100% sichere Methode einen Verlauf crossbrowsertauglich zu gestalten. Aber die meisten modernen Browser verstehen genug CSS3, um Grafiken überflüssig zu machen.
Allerdings gibt es bis heute keinen browser-übergreifenden Definitionstag, das heißt für jeden Browsertyp muss der Verlauf mit entsprechendem Präfix angegeben werden.

En kleiner Überblick über den momentaren Browser-Support:

Firefox ab Version 3.6 mit -moz- Präfix
Chrome ab Version 10.0 und Safari ab Version 5.1 mit -webkit- Präfix
Opera ab Version 12.0 mit -o- Präfix
Internet Explorer voraussichtlich erst ab Version 10 mit -ms- Präfix
(momentan gibt es aber die Möglichkeit über das filter-Attribut auch ab IE7 einen einfachen inearen Verlauf zu erstellen)

Das Ganze ist aber ziemlich unübersichtlich in der Praxis. Und da kommt das Tool „Ultimate CSS Gradient Generator“ von ColorZilla ins Spiel.
Hiermit kann man seinen individuellen Verlauf zusammenmischen und erhält den fertigen CSS-Code, der nur noch in die eigene Datei kopiert werden muss.
Super Sache.

Dienstag, Januar 24, 2012

Ubuntu für Einsteiger

Teil 3 der kleinen Serie auf dem Ubuntu Blog ist erschienen und behandelt das Dash und die Paketverwaltung.

Montag, Januar 23, 2012

Privat mit Firefox

Eine Erweiterung für Firefox macht wirklich anonymes Surfen möglich, wobei die Kommunikation verschlüsselt über das HTTPSecure-Protokoll abläuft

Als erstes prüft die Erweiterung, ob eine sichere Kommunikation mit dem aufgerufenen Server überhaupt möglich ist. Wenn nicht, gibt es einen Warnhinweis. Das nur 100 kb große Progrämmchen baut die Webanfragen so um, dass sich die Herkunft nicht mehr ermitteln lässt.

Den Download gibt es hier.

Freitag, Januar 20, 2012

Selbstgedrehtes Video, schnell ein bisschen mit Musik unterlegt, den Freunden gezeigt und dann schnell bei YouTube hochgeladen. Das kann teuer werden, denn kostenlose erstklassige Musik, die man verwerten darf ohne dass die GEMA die Hand aufhält, gibt es so gut wie gar nicht. Und wenn die GEMA kommt, ist der finanzielle GAU vorprogrammiert. Aber, es geht auch anders.
Und das schildert Moritz "mo." Sauer in einem Artikel, der überaus informativ ist. Für alle YouTube Uploader ein Muss.

Donnerstag, Januar 19, 2012

Inkscape


Seit einiger Zeit versuche ich mich in Inkscape einzuarbeiten. Aber die Lernkurve ist steil und die Tutorials im Web sind rar. Ein neues habe ich gefunden, bei WebmasterPro. Und Bücher gibt es auch kaum. Also, das bewährte Trial and Error Spiel und das gründliche Studium der Dokumentation, die allerdings keineswegs vollständig ist..

Mittwoch, Januar 18, 2012

LibreOffice 3.4.5 erschienen

The Document Foundation (TDF) hat mit der Version 3.4.5 ein reines Bugfix-Release veröffentlicht.

LibreOffice 3.4.5 steht ab sofort für Windows, Linux und Mac OS X zum kostenlosen Download (deutsch) bereit.

Dienstag, Januar 17, 2012

WordPress und Twitter

Vladimir Simovic alias Perun beschreibt in seinem Blog, wie man Tweets in WordPress einbettet und formatiert.
Sieht gut aus, muss ich unbedingt ausprobieren. Aber nicht hier.

Montag, Januar 16, 2012

Boah, CSS At Play

Stu Nicholls, der absolute CSS Spieler hat ein Spielchen geschaffen, mit dem sich Lastwagen verschieben lassen. Ach, was red ich, schaut es euch an und spielt solange bis es klappt.

http://www.cssplay.co.uk/menu/cssplay-right-move.html#p1
Cashy hat ja so recht.

Freitag, Januar 13, 2012

DNS-Changer: Es ist ernst

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ruft zur Zeit alle PC-Nutzer auf, ihren PC zu überprüfen. Auf der Webseite DNS-ok.de kann getestet werden, ob der Rechner von einem Trojaner befallen ist. zum PC-Selbsttest. Auf einer offiziellen Behörden-Seite können Sie prüfen, ob Ihr Rechner betroffen ist.

Der Trojaner, ein DNS-Changer manipuliert die Netzwerkeinstellungen des infizierten Computers und kann die Nutzer auf gefälschte Webseiten umleiten - eine beliebte Methode, um beispielsweise Phishing-Attacken durchzuführen und Nutzerdaten abzugreifen. In diesem augenblicklichen Fall leitet der DNS-Changer die infizierten Rechner auf Server in den USA um: auf Server, die früher mal von Cyber-Kriminellen betrieben wurde und derzeit vom FBI weitergeführt werden. Am 8. März jedoch sollen sie endgültig abgeschaltet werden. Und das bedeutet für infizierte Rechner: Kein Internet mehr nach dem 8. März. Da täglich mehr als 30.000 deutsche Rechner auf die Server zugreifen, rät das BSI jetzt allen Usern zum Selbsttest ihrer Rechner.

Ich habe meine Rechner bereits durchchecken lassen und grünes Licht bekommen. Aber, das war zu erwarten, ich benutze ja auch kein Windows.

Donnerstag, Januar 12, 2012

Google personalisiert Suche

Google hat recht großes Update bei der Google Suche angekündigt, das bei einigen Nutzern schon geschaltet sei (bei mir nicht). Google will Google+ stärker in die Suchergebnisse integrieren.

Das Update besteht aus diesen drei Punkte:

1. Persönliche Ergebnisse, die es ermöglichen Informationen zu finden, die nur für einen einzigen Nutzer bestimmt sind, dazu gehören auch Postings aus Google+ oder Fotos, die ein Freund dort eingeschränkt geteilt hat. Diese Ergebnisse gibt es dann nur für Nutzer, die auch über Google+ darauf zugreifen können;
2.Profile in der Suche sowohl über Autocomplete als auch über die Ergebnisse ermöglichen es den Nutzern, Leute zu finden mit denen man verbunden ist oder denen man vielleicht folgen möchte und
3. Leute und Seiten in den Ergebnissen machen das Finden von Personen und Google+ Pages einfacher.
Twitter hat bereits diese neue Google Suche kritisiert.

Mittwoch, Januar 11, 2012

Gutscheinrabatt

Bei Gutscheinrabatt gibt es, wie der Name schon sagt, Gutscheine und zwar für alle möglichen Kategorien. Gut, die Webseite bietet eine Unmenge Links auf Seiten, die Gutscheine offerieren.
Besonders interessant scheint mir der Gutschein von € 30 für die Amazon Visa Karte. Die Karte kostet regulär 19,99 im Jahr, allerdings erst an dem 2. Kalenderjahr. Im ersten ist der Einsatz der Karte kostenlos, dazu gibt es 30 € Gutschrift auf den ersten Einkauf mit der Karte bei Amazon. Erst ab dem 2. Jahr wird der Jahresbetrag fällig. Den kann man aber weiter senken, denn Amazon hat ein Bonusprogramm aufgelegt und das funktioniert so:


Einkauf bei Amazon.depro 1€ Umsatz = 2 Amazon.de Punkte
Einkauf mit Amazon Karte bei anderen Geschäftenpro 2€ Umsatz = 1 Amazon.de Punkte

Und für 1.000 Amazon.de Punkte gibt es einen 10 € Amazon.de Gutschein, der zum Einkaufen oder
für die Reduzierung des Jahreskartenpreises ab dem 2. Jahr genutzt werden kann.

Billiger kommt wohl niemand an eine Kreditkarte.

Ubuntu LTS


Für die Windows Nutzer unter Euch: LTS bedeutet Long Term Support, und der ist jetzt erhöht worden, nämlich auf 5 Jahre, vormals drei. Das bedeutet, die nächste Version von Ubuntu mit dem schönen Namen Precise Pangolin wird 5 Jahre lang mit Updates versorgt. Und nach wie vor gibt es zweimal im Jahr (im April und im Oktober) eine neue Version. Das gilt für Ubuntu und für Kubuntu (Ubuntu mit KDE Desktop), das gilt nicht für andere Derivate, dort bleibt der Supportzyklus bei drei Jahren, zumindest im Augenblick.

Precise Pangolin ist übrigens ein präzise Schuppentier.

Dienstag, Januar 10, 2012

Verkehrte Welt?

Neun chinesische Autoren beschweren sich, dass insgesamt 37 von ihnen geschriebene Bücher ohne ihre Erlaubnis in Apples App Store angeboten werden, meldet "der Spiegel" in seiner Netzwelt.

Die Autoren behaupten, dass die Rechte an ihren Werken keineswegs den anbietenden Verlagen gehörten, sondern den Autoren selber. Und dass Apple von diesen Verkäufen in seinem iBookstore auch noch jeweils 30 Prozent Gebühr einstreiche, sei "reiner Diebstahl", so Bei Zhicheng vom chinesischen Schriftstellerverband. Die neun betroffenen Autoren wollen Apple nun auf eine Schadenersatzsumme von 11,91 Millionen Yuan verklagen, umgerechnet knapp 1,5 Millionen Euro.

Normalerweise haben wir doch den Eindruck, die Geschichte verhält sich andersherum: Wir (Europa, USA) erfinden, kreieren und China baut nach. Aber vielleicht ist das alles nur ein Vorurteil.

Montag, Januar 09, 2012

ProxTube

ProxTube ist ein (kostenloses) Add-On für Firefox, um die Videosperren auf YouTube zu umgehen.

Und das ist völlig legal.

Das Tool aktiviert sich, wenn Firefox auf ein in Deutschland gesperrtes Video stößt und sucht automatisch einen amerikanischen Proxy. Die bis dahin eingestellten Proxy Einstellungen werden davor gesichert und nach dem Laden wieder zurück gestellt.

Das Add-On ist übrigens auch für Chrome vorhanden.

Freitag, Januar 06, 2012

Wikipedia Deutschland hat Probleme mit Autoren

Die deutschsprachige Wikipedia verzeichnet von allen Wikipedia-Sprachversionen den schnellsten Rückgang im Prozentsatz neuer Autoren, so die Wikimedia Stiftung in ihrem Wirtschaftsplan 2012. Die Zahl derjenigen, die nach kurzer Zeit inaktiv werden, ist so hoch wie nie. Die Gründe dafür sind nicht bekannt. aber die Stiftung will zusammen mit der Community das Phänomen besser verstehen, Lösungsansätze entwickeln und diese ausprobieren.

Persönlich denke ich, dass in Deutschland seit längerem die Konsumbereitschaft steigt und die Bereitschaft, sich zu engagieren, zurückgeht. Facebook ja, Blogs/Webseiten/Wikis nein. Man konsumiert das Vorhandene und lenht sich zurück. Denk ich mal.

Donnerstag, Januar 05, 2012

WordPress 3.3.1 erschienen

WordPress 3.3.1 ist ein reines Sicherheitsupdate, dass unbedingt installiert werden sollte. Es behebt 15 kleinere Fehler in WordPress 3.3 und stopft eine Sicherheitslücke, die Cross Site Scripting möglich machte.

Das deutsche Upgrade Paket gibt es wie immer bei WPDE. Und wie immer unbedingt vorher ein Backup sowohl der Datenbank als auch der eigenen Dateien anlegen.

Mittwoch, Januar 04, 2012

Koobface auf Facebook

Der Internetwurm "Koobface", der schon länger soziale Netzwerke unsicher macht, hat es offenbar geschafft, Abwehmaßnahmen zu verhindern.

Koobface lockt die Benutzer mit Hilfe von Werbeanzeigen auf Facebook und Konsorten auf bösartige Webseiten, um sie dann per "pay per click" und "pay per install" Maßnahmen abzuzocken.

Auch Sicherheitsexperten fällt es schwer, den Wurm zu bekämpfen.

Also uns bleibt nichts anderes übrig, als misstrauisch auf Anzeigen jeglicher Art zureagieren und am besten im Browser per Einstellung nur vertrauenswürdigen Seiten die Ausführung von Javascripts zu erlauben. Aber leider werden dann bestimmte Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen.

Dienstag, Januar 03, 2012

Neue Initiative gegen den Abmahnwahn

Auch der Bitkom fordert, das geltende Abmahn-Recht im Internet zu überprüfen, nachdem schon letztes Jahr das Bundesjustizministerium angekündigt hatte, einen Gesetzentwurf vorzulegen, der Abmahnmissbrauch im Urheberrecht und Onlinehandel verhindern soll. Denn offenbar dient das geltende Recht dazu, manche Anwaltskanzleien zu finanzieren. Online-Angebote vor allem von kleinen Geschäftsleuten werden gezielt von Konkurrenten und Anwälten nach formalen Fehlern durchsucht. Das Ziel ist offensichtlich.

Montag, Januar 02, 2012

Da bin ich wieder mit einer Browserstatistik

Nach einer berufsbedingten Pause werde ich jetzt wieder werktäglich einen Artikel ablassen.

Die neuesten Zahlen von Net Applications zur weltweiten Browsernutzung lassen für den Internet Explorer Schlimmes erahnen. Microsoft verliert gegen Chrome. Und das weltweit, in Deutschland ist dieser Trend sogar noch ausgeprägter. Düster sieht es auch aus, wenn man die genau Verteilung des Microsoft Browsers betrachtet. Die neueste Version 9 ist weniger häufug vertreten als seine Vorgängerversion, und sogar der uralte IE6 ist noch mit von der Partie. Daraus lässt sich schliessen, das der Internet Explorer oft bei wenig internetaffinen, wenig sicherheitsbewussten Benutzern die erste Wahl ist.

Hier in diesem Blog liegt Firefox mit 48,2 % eindeutig vorn, gefolgt von Chrome mit 29,9 %. Erst dann kommt der Internet Explorer mit 16,1%. Der Rest ist abgeschlagen mit Werten unter 3%.