Mittwoch, November 09, 2011

Globalisierung: Festplatten werden knapp

Die Produktion von Festplatten musste aufgrund der Flutkatastrophe in Thailand gestoppt werden. Einige der herstellenden Fabriken stehen bereits unter Wasser.

Schon jetzt werden ausschließlich Lagerbestände in neue Computer eingebaut. Sind die aufgebraucht, werden kaum noch neue PCs ausgeliefert werden können, wie die großen Hersteller HP, Dell und Acer bekannt gaben.

Schon jetzt steigen die Preise für Festplatten rapide an. Die überfluteten Fabriken in Thailand hingegen sollen erst wieder ab Februar oder März 2012 produzieren können, weil ein Betreten der Manufakturen aufgrund des Hochwassers derzeit noch unmöglich ist. Einzig SSDs sind nicht betroffen und bieten eine Alternative. Allerdings keine preisgünstige.

Keine Kommentare: