Dienstag, Oktober 25, 2011

MicroSoft ist traurig

Der Softwarekonzern Microsoft wünscht sich stärkere Verbreitung seines Handy-Betriebssystem Windows Phone 7. Das sieht aber eher schlecht aus. Nicht dass das OS besonders schlecht wäre, es ist nur zu teuer. Die Lizenzgebühren sind zu hoch, ebenso die Systemvoraussetzungen, die MicroSoft von Unternehmen verlangt.

Da aber tut sich was: Man hat das Gebührenmodell so umgestellt, dass nicht ein Pauschalbetrag pro Gerät fällig wird, sondern ein Prozentsatz von den Herstellungskosten. Sinken diese, dann erhält auch Microsoft weniger Geld.

Das ist immerhin ein Schritt. Allerdings Windows Phone 7 Geräte sind zwar extrem teuer, allerdings werden sie oft weit unter Preis auf den Markt geworfen, weil sich Hersteller von den Ladenhütern trennen wollen. Windows Fans können so durchaus ein Schnäppchen machen.

Keine Kommentare: