Montag, Januar 31, 2011

LibreOffice 3.3 Portable

Nach der Veröffentlichung von LibreOffice 3.3 gibt es ab jetzt auch die Portable Version, die sich vom USB Stick oder auch aus der Cloud starten lässt.

Angekündigt wird auch eine Version namens LibreOfficeBox, die als Equivalent zur PrOOo-Box versteht und enthält ein ISO-Image der Software enthält.

Die unabhängige The Document Foundation, die hinter LibreOffice steht, war Ende September von der Entwickler-Community von OpenOffice.org gegründet worden, die sich mit Oracle, nach deren Übernahme von Sun, überworfen hatte. Zahlreiche Linux-Distributionen, darunter auch das von mir eingesetzte Ubuntu, haben angekündigt, in Zukunft LibreOffice als Standard-Bürosoftware zu nutzen.

Keine Kommentare: