Donnerstag, Juli 15, 2010

DE Mail

Die Vorabregistrierung für die sogenannte De-Mail hat bei GMX, Web.de und Telekom begonnen. Der Adressenvorschlag enthält den eigenen Namen, bzw. den Namen, unter dem das E-Mail Konto eröffnet wurde. Bei den Vornamen sind Spielereien möglich. Die berühmte Erika Musterman kann als e.mustermann, er.mustermann, erk.mustermann usw. registriert werden. Was aus den verschiedenen Peter Müllers werden soll, muss sich wohl erst zeigen.

Die Einführung von De-Mail wird gesetzlich geregelt. Am Montag war dazu ein entsprechender De-Mail-Gesetzentwurf aufgetaucht. Ab Ende 2010 bzw. Anfang 2011 soll dann De-Mail eine rechtssichere digitale Kommunikation erlauben. Nach Inkrafttreten des Gesetzes können Behörden, Unternehmen und Privatpersonen elektronische Dokumente auf sicherem Weg rechtsverbindlich miteinander austauschen.

Das bedeutet, dass die Zustellung der elektronischen Post nachweisbar ist. Der Absender erhält eine Meldung darüber, dass er seine Nachricht versendet hat, an wen er sie geschickt hat und wann sie im Postfach des Empfängers eingegangen ist. Der elektronische Nachrichtenaustausch mit De-Mail ist für Absender und Empfänger rechtsverbindlich, da De-Mail auf definierten und staatlich überprüften Eigenschaften beruht. So kann auch Schriftverkehr mit Anwälten oder Behörden komplett über De-Mail stattfinden.

Vor der endgültigen Freischaltung von De-Mail müssen sich die Teilnehmer noch authentifizieren, was mit der Schneckenpost erledigt wird.

Über Kosten ist noch nicht viel bekannt, Telekom will ihren Kunden wohl einige kostenlose de-Mails anbieten, hört man. Die Registrierung dafür ist auf jeden Fall kostenlos. Und ich denke, wir werden noch viel Spass damit erleben.

----------------
Now playing: Ozzy Osbourne - Shot in the Dark
via FoxyTunes

1 Kommentar:

Frodo hat gesagt…

Habt ihr euch schon eine gesichert oder wartet hr erstmal ab, wie sich der ganze "Quatsch" entwickelt?