Donnerstag, April 15, 2010

Heute schon GEZahlt?

Hoffentlich nicht, denn es muss nicht immer gezahlt werden.

Der Hessische Verwaltungsgerichtshof hat am 30. März 2010 entschieden, dass ein Rundfunkteilnehmer, der bereits Gebühren für seine in den nur privat genutzten Räumen seines Einfamilienhauses angemeldeten Empfangsgeräte bezahlt, keine zusätzliche Abgabe für den zusätzlich in seinem beruflich genutzten häuslichen Arbeitszimmer aufgestellten internetfähigen Rechner bezahlen muss.

Revision dieses Urteils ist nicht möglich. Allerdings kann gegen die Nichtzulassung der Revision Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht eingelegt werden.

Eune erneute Niederlage für die GEZ.

Keine Kommentare: