Montag, Januar 04, 2010

Käse für den NDR

Der GEZ-Kritiker und Blogger Bernd Höcker ruft dazu auf, dem NDR Käse zu schicken, denn

Da es bei solchen juristischen Auseinandersetzungen naturgemäß nicht nur Verlierer gibt (in diesem Fall mich), sondern auch strahlende Sieger, existiert eben auch ein Ort, an dem jetzt kräftig gefeiert wird: beim NDR. ... Ich habe mir gedacht, dass aufgrund der steigenden Zahl von Gebührenmuffeln möglicherweise gar keine geeigneten Snacks zum Champus gereicht werden können. Das Geld ist schlicht und einfach dafür nicht mehr da! Damit die Partygäste ihren Blubberlutsch aber nicht trocken runterwürgen müssen, eröffne ich hiermit einen Spendenaufruf: "Käse für den NDR!" Käse passt nämlich sehr gut zu Champagner und lässt sich hervorragend versenden! Einfach ein, zwei Scheiben in den Umschlag, (möglichst vorher!) beschriften, ausreichend frankieren und ab damit zum Postkasten!

so Höcker in seinem Blog GEZ abschaffen.de. Dort steht auch näheres zur Abmahnung, die Höcker von einem Mitarbeiter des NDR erhalten hatte und die ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro oder ersatzweise eine Ordnungshaft von insgesamt bis zu 2 Jahren androhte.

Auch Computerbild ist in den Waffen und startet eine Online-Petition "gegen den GEZ-Wucher". Denn aach den Plänen der Ministerpräsidenten der Länder ist zukünftig jeder, der ein "neuartiges Rundfunkempfangsgerät" (dazu gehören unter anderem internetfähige PCs und Handys) besitzt, GEZ-gebührenpflichtig. Ab 2013 sollen hierfür angeblich 18 Euro statt wie bisher 5,76 im Monat gezahlt werden. Das entspräche einer Verdreifachung der Kosten.

Und grundsätzlich muss jeder Bürger die Gebühren zahlen, es sei denn er kann nachweisen, dass er kein solches Gerät besitzt.

Das gibt mir die Gelegenheit, noch einmal auf die Petition "Schuldrecht - Kostenfreiheit bei fristgerechter Beseitigung des Abmahngrundes" hinzuweisen, die am 5. Januar zu Ende geht. Man kann jetzt noch zeichnen.

Keine Kommentare: