Donnerstag, Januar 14, 2010

Google vs. China ?


"Do not be evil" scheinen die Google Verantwortlichen doch noch ernst zu nehmen. Ursprünglich hatte Google durchaus zugestimmt, regimekritische Artikel aus seinen Suchergebnissen zu filtern.

Damit soll nun Schluss sein. Laut Google Blog gibt es nun einen neuen Ansatz zur China-Problematik. Da es in letzter Zeit immer wieder Hacker-Angriffe auf GMail Accounts gebe, und da speziell auf GMail Konten von Chinesischen Bürgerrechtlern, zieht Google die Reissleine. Auch sei bei diesen Angriffen Malware auf die Gmail Konten von Nutzern gespielt worden.

Google will nun Gespräche mit der Chinesischen Regierung darüber führen, wie eine unzensierte Suchmaschine in China operieren kann, ohne deren Gesetze zu brechen. Und Google geht sogar noch einen Schritt weiter, denn eine zensierte Version von Google wird es in China nicht mehr geben, dann schliesst Google lieber sein Chinesisches Büro und die Seite google.cn.

Sauber, Google steigt enorm in meiner Achtung. Google kann damit ein Zeichen setzen, dass die Weltöffentlichkeit und ein privates Unternehmen nicht bereit ist, nur um des Profits wegen sein eigenes Motto und seine Werte aufzugeben.

Keine Kommentare: