Freitag, Oktober 30, 2009

Google Story

Die Erfolgsgeschichte von Google, in 2 Minuten und 13 Sekunden erzählt.

Donnerstag, Oktober 29, 2009

Akku Rat

Akkus, immer wenn man sie dringend braucht, geben sie den Geist auf. Egal ob am Handy, am Netbook in der Kamera, ich finde sie unzuverlässig.

Neulich blätterte ich so in der PCWelt und fand einen Ratgeber zu den Akkus, den ich Schritt für Schritt mal durcharbeiten werde. Aber meinen Notebook Akku werde ich auch mit den Tipps nicht mehr wiederbeleben können, der ist entgültig hin. Aber vielleicht kann mir ja Ebay helfen.

Mittwoch, Oktober 28, 2009

Das Ende von Geocities


Geocities ist seit dem 26.10.2009 Geschichte. Aber eine Geschichte, die man wie im richtigen Leben nachschlagen kann. Archive.org und das Archive Team um Jason Scott haben versucht, viele der Geocities Webseiten zu sichern und zu archivieren.

Das ist eine gute Sache, denn Geocities ist aus der Geschichte des Web Publishen eigentlich nicht wegzudenken, haben dort unzählige Menschen ihre ersten Gehversuche im Internet gestartet. Manche sind nie über eine Startseite oder ein Baustellenschild "Under Construction" hinausgekommen, andere habe komplexe Seiten entworfen und mit Gleichgesinnten verlinkt und dadurch einen regelrechten Suchkatalog für die unterschiedlichsten Themen geschaffen.

Früherer Beitrag

Dienstag, Oktober 27, 2009

Kostenlose Hörbücher

Der Klopsspezialist Pfanni möchte uns die dunkle Jahreszeit verschönern und bietet Hörbücher zum kostenlosen Download an. Den Anfang macht Arthur Conan Doyles "die verschwundene Braut", deren erster Teil bereits online ist. Später folgen Werke von Edgar Allen Poe und Robert Louis Stevenson. Ok, alles nicht neu und das Urheberrecht ist längst abgelaufen, aber trotzdem schön für eine längere Autofahrt.

Vor dem Download muss man allerdings eine kleine Frage beantworten, wobei aber keine Daten abgefragt werden. Also, alles ok soweit.

Montag, Oktober 26, 2009

Arbeitsspeicherbedarf vom Feuerfuchs


Der Firefox ist nicht dafür bekannt sparsam mit Arbeitsspeicher umzugehen. Um ihn aber zur Sparsamkeit zu zwingen, hat der Informatikstudent Finn Christiansen einen Weg gefunden, den er in seinem Blog beschreibt. Danke für den Tipp. Works just fine.

Sonntag, Oktober 18, 2009

Abmahnwahn

Jack Wolfskin fühlt sich bedroht. Bedroht durch jene, die eine Pfote als Design benutzen, also auch Handarbeiterinnen (sind ja meistens Frauen), die ihre Produkte auf der Handarbeitsplattform Dawanda anbieten. Jack Wolfskin sieht dadurch seine Markenrechte (die Bärenpfote als Logo) verletzt!

Nicht nur die Plattform Dawanda, sondern auch die beiden Dawanda Mitglieder fliegenpilzle und Dasaba wurden direkt abgemahnt. Kostenpunkt: Um die 1000 Euro.

Ich denke, das ist mal wieder ein PR Gau erster Klasse. Hat Jack Wolfskin noch nie etwas vom Internet gehört, in dem sich so etwas innerhalb von Sekunden herumspricht? Hat Jack Wolfskin noch nie etwas von den PR Gaus anderer Marken (z.B. Jako) gelernt? Fühlt sich Jack Wolfskin bedroht durch handarbeitende Mütter? Dass Anwälte aus den PR Gaus nicht lernen ist klar, sie verdienen daran. Dass Unternehmen und vor allem deren PR Abteilungen daraus nichts lernen, ist schon bedenklich. Sie gehen doch gegen die eigene Kundschaft vor.

Links zum Thema:

Freitag, Oktober 16, 2009

Neues aus dem Phishteich



Oh Leute, das ist doch nur noch primitiv. Da fällt doch niemeand mehr drauf rein.

Donnerstag, Oktober 15, 2009

Der EEEPC Touch

Das könnte der Nachfolger von meinem eeepc 4G werden, wenn ... ja wenn er nicht Windows XP an Board hätte.
Er wiegt gerade mal 951 Gramm , Maße wie mein jetziger eeepc, verfügt über einen Touchscreen, ein LED-beleuchtetes 8,9-Zoll-Spiegeldisplay. Das Display lässt sich umklappen und verwandelt das Netbook in einem Tablet PC. Der Touchscreen lässt sich leicht mit einem Stift bedienen. Drinnen werkelt ein Intel Atom Z520 mit1,33 GHz, 1 Gigabyte Arbeitsspeicher und 802.11n-WLAN. Eine 16 GB große SD Speicherkarte dient als Festplattenersatz, dazu kann man ihn noch mit einer SD Speicherkanrte, die auls Festplatte angesprochen werden kann, erweitern. Kostenpunkt: 449.00 €.

Gibt es das Teil nicht irgendwo mit Linux? Ich habe keine Lust, für ein veraltertes Betriebssystem aucgh noch Geld zahlen zu müssen.

Mittwoch, Oktober 14, 2009

Hilfe bei Abmahnung

Die Rechtanwälte Päsel, Reiff und Seifried haben ein E-Buch online gestellt, das eine Art Erste-Hilfe bei Abmahnungen ist.

Behandelt werden Themen wie "Was ist eine Abmahnung?", "Wer darf abmahnen?" Und ganz wichtig für uns Blogger, die ja ohnehin schon oft mit einem Bein im Abmahnungsnäpfchen stehen: eine Unterlassungserklärung mit Erläuterungen im Wettbewerbsrecht befindet sich im Anhang.

Also, unbedingt downloaden und bei Bedarf auswendiglernen.

Noch ein Download Tipp: Wegweiser - Abmahnung von Fred-Olaf Neiße und Steffen Heintsch mit RA Dr. Alexander Wachs als juristischem Berater.

Dienstag, Oktober 13, 2009

Montag, Oktober 12, 2009

Patch für Adobe

Heute gibt es ein Update für Adobe Reader und Adobe Acrobat, deren aktuelle Versionen ein Leck enthalten, über das Cyberkriminelle Zugang zu den Rechnern von Nutzern bekommen können. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) rät zu einem sofortigen Update. Die Lücke besteht auch in den Versionen für Mac OS und Linux. Bisdahin schützt man sich am besten, wenn man JavaScript deaktiviert, da die meisten manipulierten PDF-Dateien JavaScript verwenden, um die Sicherheitslücken auszunutzen.

Deutsches Gezwitscher?

Twitter soll bald auch auf Deutsch zur Verfügung stehen, meldet das Twitter Blog. Zur Zeit gibt es Twitter nur auf Japanisch und Englisch, aber weitere Sprachen wie Französisch, Italienisch. Spanisch und eben auch Deutsch sollen folgen. Damit ist aber noch nicht Schluss, Twitter will anschliessend auch noch weitere Sprachen bedienen.
Gut zu hören, denn "it's about people and that's something we've taken to heart", and das schliesst nun mal eine hohe Verfügbarkeit ein.

Freitag, Oktober 09, 2009

EU und MicroSoft einigen sich?

Hoffentlich noch vor Auslieferung von Windows 7 könnte der Strei zwischen Microsoft und der EU-Kommission beigelegt werden.

Dieser strei (einer von vielen) beinhaltet die bisherige Praxis, den Browser (natürlich den Internet Explorer) fest in das Betriebssystem zu integrieren, sodass alternative Browser vom Benutzer zusätzlich installiert werden müssen. De-installieren lässt sich der Internet Explorer überhaupt nicht.

Eine mögliche Einigung könnte folgendermaßen aussehen:

Alle Nutzer von Windows in Europa erhalten nach der Installation ein Auswahlfenster vorgesetzt, um aus den gängigsten PC-Browsern ihr Lieblingsprodukt auszusuchen, welches dann als Default-Browser installiert wird.

Allerdings muss die EU-Kommission diesem Vorschlag noch zustimmen und die Frage nach der De-installation der IE ist auch nicht gelöst. Aber - so Microsoft - lässt sich der Internet Explorer 8 vollständig aus Windows 7 löschen.

Auch die EU-Nutzer von früheren Windows-Versionen sollen dieses Tool erhalten können.
Außerdem stehe man den Konkurrenten nicht mehr im Wege, wenn es darum gehe, mit PC-Herstellern ein Software-Bundle für ihren Browser auszuhandeln.

Ob das alles wohl wahr ist? Und wenn, das könnte durchaus das Ende von Microsofts Engagement im Browsermarkt sein. Denn schon jetzt hängt der Internet Explorer 8 auf Grund der langen Aktualisierungsfristen anderen Browsern hinterher. Und Geld kann Microsoft mit einem Browser nicht verdienen, aber durchaus an Ansehen verlieren, weil ihr Produkt den Alternativen nicht das Wasser reichen kann.
Quelle: ArsTechnica

Donnerstag, Oktober 08, 2009

Graffiti sind ein Ausdruck von modernem Stadtleben, von Jugendkult und vielem anderen. Damint sind gut gemachte Graffiti gemeint, kein Geschmier.

Graffiti Fonts werden im Webdesogn benutzt für Seiten im sogenannten Grunge oder dirty Style, sind aber nicht so einfach zu finden. Das Dzineblog hat sie gefunden, 30 davon und auch noch kostenlos.

Mittwoch, Oktober 07, 2009

Farben im Internet

Peer Wandiger, Webdesigner, Programmierer und Blogger blogt in "Selbständig im Netz" über die Wirkung einzelner Farben im Webdesign.
Und da kommt durchaus Überraschendes bei heraus. Das "grün" etwas mit Natur zu tun hat, ist sicherlicht bekannt. Das aber "rosa" ursprünglich eine Farbe für Buben war, ist sicherlich unbekannt. Das "rot" heutzutage keine Aufmerksamkeit mehr erzwingt wohl auch nicht.
Ein hochinteressanter Artikel.

Dienstag, Oktober 06, 2009

Twitter Groups

Twitter hat im Blog ein neues Feature angekündigt, die "Twitter-Lists", eine Gruppierungsfunktion um den Informationsfluss zu steuern. Das Feature läuft noch als geschlossene Beta, wird aber bald für alle zugänglich sein.

Montag, Oktober 05, 2009

UMTS testen

o2 Kunden können jetzt einen UMTS Zugang einen Monat lang kostenlos testen. Der Kunde muss nur eine SMS mit "SURFEN" an die 4545 senden. Als Prepaid-Kunde lautet die SMS "START SURFEN" und geht an an die 5667.

Die UMTS-Flatrate dauert genau in einen Monat. Sie muss auch nicht gekündigt werden, sondern verfällt automatisch. Einen Surfstick für einen Euro gibt es auch noch dazu.

Das sollte ich testen. Das Angebot ist gut.

Freitag, Oktober 02, 2009

PHP Tutorials

20 PHP Tutorials und Ressourcen hat Nikhil K. Misal in seinem Blog Powerusers gesammelt. Von wirklichen Anfängertutorials bis zu kompletten Content Management Systemen ist alles dabei. Da gehen schon ein oder zwei Wochenenden darauf, um das alles mal durchzuschauen.

Donnerstag, Oktober 01, 2009

Ebay schaltet Blogs ab

Vor ungefähr drei Jahren hat Ebay seinen Mitgliedern eine Blogfunktion in die Webseite intergriert. Wozu war auch damals nicht ganz klar. Jedenfalls lasen sich die meisten Blogs wie eine besonders einschläfernde Langversion von Twitter ohne Prominenz.
Jetzt, d.h. zum 31. Oktober, schaltet Ebay dise Blogs nun ab. Entgültig und ersatzlos. Man wolle sich auf das Kerngeschäft konzentrieren.

Über den Hintergrund der Abschaltung darf nun munter spekuliert werden. Persönlich habe ich ein Riesengemeckere festgestellt und vielleicht wurde Ebay die Kontrolle der Beiträge zu aufwändig? Naja, eine Träne wird diesen Blogs wohl kaum jemand nachweinen.