Dienstag, September 01, 2009

Abmahnwahn: oh Mann,....

Manche Wörter darf man nicht mehr benutzen, oder nur eingeschränkt. Das Wort Smartbook zum Beispiel. Mögen unbedarfte Zeitgenossen meinen, das Wort setze sich doch nur aus zwei in jedem englischen Wörterbuch eingetragenen Begriffen zusammen. Weit gefehlt. Smartbook ist ein eingetragener Begriff, der in Deutschland nicht in Zusammenhang mit tragbaren Computers benutzt werden darf. <drohung> Sonst .... Schreiben von Anwalt </drohung>

Quellen:
http://www.netbooknews.com/808/smartbook-is-a-trademark/
http://futurezone.orf.at/stories/1625878/
http://www.golem.de/0908/69449.html

So ging es Sascha Pallenberg, der in zwei sehr lesbaren Blogs, die beide in meinen Feeds zu finden sind, diesen Begriff benutzt hat. Und wie so oft, wird nicht nur das Unternehmen, das ein Produkt dieses Namen vertreibt abgemahnt, sondern auch die Blogger, die darüber berichten. Und die können sich noch am wenigsten zur Wehr setzen.

Das erinnert mich an die Sache mit den Netbooks, die eine fast vergessene Firma wieder ins Gespräch brachte. Fraglich ist nur, ob diese Negativberichterstattung wirklich hilft, oder ob sie nicht manchen veranlasst, um solche Firmen einen besonders großen Bogen zu machen.

http://www.netbooknews.de/
http://www.netbooknews.com/

Keine Kommentare: