Dienstag, Juni 23, 2009

Blogparade

Das miradlo.net Blog ruft zum Beantworten folgender Fragen auf, an denen ich mich auch gerne beteiligen möchte.

1. Welche Blogsoftware nutzt du, kennst du noch andere Systeme?
2. Was gefällt dir an der Software?
3. Was stört dich an deinem Blogsystem?
4. Was genau nutzt du bei deiner Blogsoftware?
5. Welche Erfahrungen mit Software hast du?

Zu 1. Hier läuft - leicht zu sehen an der oberen Leiste - Blogger, aber ich nutze zusätzlich noch Wordpress sowohl als Blogsoftware als auch als reines CMS.

Zu 2. Unkomplizierte Bedienung, Anwenderfreundlich, sehr gut für alle, die sich nicht mit der Software ,sondern ausschliesslich mit den Inhalten beschäftigen möchten. Natürlich geht das auch mit einem Blog von WordPress.com, das aber in seinen Möglichkeiten wesentlich begrenzter ist, beispielsweise sind eigene Themes bei Blogger möglich, bei WordPress.com nicht.

Zu 3. Es ist natürlich kein Vergleich zu selbstgehosteten Systemen, soetwas wie Plugins zur 100%igen Anpassung an eigene Vorstellungen ist unmöglich, SEO nur extrem begrenzt, die Dokumentation ist unvollständig und fast ganz auf Englisch. Ausserdem bleibt bei allen Services von Google immer die leichte Befürchtung, dass Google die Daten wie auch immer nutzt.
Aber bei WordPress stören mich die Updates, weniger wegen der Häufigkeit, sondern weil die erste Version fast immer (auch jetzt) eher Beta ist. Und weil im Backend immer ein Hinweis auf die neueste Version auftaucht, muss ich Kunden erst umständlich erklären, warum ich zur Zeit noch kein Update vornehme.

Zu 4. Ich benutze hier ein Theme, das zwar auf einem Vorhandenen aufbaut, aber von mir bearbeitet wurde. Weitere Angebote nutze ich nicht.

Zu 5. Ich habe Erfahrung mit WordPress, Moodle, Typo 3, Blogger halt und schaue mir Zeit Zeit gerade Drupal an, das mir wegen seiner guten Benutzerverwaltung sehr gefällt.

1 Kommentar:

Ute hat gesagt…

Dank dir fürs Teilnehmen.

Hast du Moodle und Typo3 schon mal als Blogsoftware genutzt? Falls ja, würde ich mich freuen, wenn du da noch mehr dazu schreibst.

Denn Moodle kenne ich eher als Lernportal, Typo3 vor allem als CMS.