Dienstag, Juni 30, 2009

Onlinerland Deutschland?

Ja, denn ca. 70% aller Deutschen haben Internetzugang. Fast 70 Prozent der Deutschen sind online. Zuwchs verzeichnete duie Gruppe der 60- bis 69-Jährigen, die jetzt zu 48% dabei ist, also noch steigerungsfähig ist.
Unterrepräsentiert sind wie schon in den Jahren zuvor Menschen mit geringer formaler Bildung und Menschen mit geringem Einkommen.

Die höchste Zahl der Internetnutzer verzeichnen die Stadtstaaten.

Die ganzen Ergebnisse zum Nachlesen hier

Montag, Juni 29, 2009

Firefox 3.5 steht vor der Tür


Neu sind die Java-Engine Tracemonkey und eine Funktion für das private Surfen, kurz Porno-Modus genannt.
Dazu ist der neue Feuerfuchs der schnellste Fuchs aller Zeiten, so die Entwickler. Er kann den Internet Explorer 8 locker schlagen, allerdings nicht Safari und Chrome, de beide schneller sind, aber zur Zeit noch keine echten Konkurrenten.
Außerdem werden aktuelle Web-Technologien unterstütztwie z.B. CSS 2.1 und 3, HTML 5, MathML, Cross-Site XMLHttpRequest, Microformate usw.

Mit dem neuen Fuchs kann Mozilla sicher dem Internet Explorer weitere Kundschaft abjagen und dem Ziel, Nummer 1 im Browsermarkt zu werden, zumindest in Deutschland näherkommen.

Die finale Version wird noch diesen Monat erwartet, das würde morgen oder übermorgen bedeuten.

Freitag, Juni 26, 2009

AIM bricht zusammen

und Michael Jackson ist tot. Beides hat wohl miteinander zu tun, denn der Ansturm der Fans war riesig. Twitter hat den Ansturm offenbar ausgehalten. YouTube hat den Tod Jacksons zum Anlass genommen, alle verfügbaren Videos zusammenzustellen, die aber von Deutschland aus nur in den seltensten Fällen aufrufbar sind. Copyright, so sagt man. Aber ihr wisst wohl alle, wie man trotzdem sich die Videos anschauen kann. Tante Google machts möglich.

Donnerstag, Juni 25, 2009

Generationenkonflikt

Dem ist kaum etwas hinzuzufügen, ausser, das zu der Generation der alten Männer auch die Generation der jungen Daddler gehört, die ihren PC nur zum Hochladen dämlicher Videos nutzen.

Dienstag, Juni 23, 2009

Blogparade

Das miradlo.net Blog ruft zum Beantworten folgender Fragen auf, an denen ich mich auch gerne beteiligen möchte.

1. Welche Blogsoftware nutzt du, kennst du noch andere Systeme?
2. Was gefällt dir an der Software?
3. Was stört dich an deinem Blogsystem?
4. Was genau nutzt du bei deiner Blogsoftware?
5. Welche Erfahrungen mit Software hast du?

Zu 1. Hier läuft - leicht zu sehen an der oberen Leiste - Blogger, aber ich nutze zusätzlich noch Wordpress sowohl als Blogsoftware als auch als reines CMS.

Zu 2. Unkomplizierte Bedienung, Anwenderfreundlich, sehr gut für alle, die sich nicht mit der Software ,sondern ausschliesslich mit den Inhalten beschäftigen möchten. Natürlich geht das auch mit einem Blog von WordPress.com, das aber in seinen Möglichkeiten wesentlich begrenzter ist, beispielsweise sind eigene Themes bei Blogger möglich, bei WordPress.com nicht.

Zu 3. Es ist natürlich kein Vergleich zu selbstgehosteten Systemen, soetwas wie Plugins zur 100%igen Anpassung an eigene Vorstellungen ist unmöglich, SEO nur extrem begrenzt, die Dokumentation ist unvollständig und fast ganz auf Englisch. Ausserdem bleibt bei allen Services von Google immer die leichte Befürchtung, dass Google die Daten wie auch immer nutzt.
Aber bei WordPress stören mich die Updates, weniger wegen der Häufigkeit, sondern weil die erste Version fast immer (auch jetzt) eher Beta ist. Und weil im Backend immer ein Hinweis auf die neueste Version auftaucht, muss ich Kunden erst umständlich erklären, warum ich zur Zeit noch kein Update vornehme.

Zu 4. Ich benutze hier ein Theme, das zwar auf einem Vorhandenen aufbaut, aber von mir bearbeitet wurde. Weitere Angebote nutze ich nicht.

Zu 5. Ich habe Erfahrung mit WordPress, Moodle, Typo 3, Blogger halt und schaue mir Zeit Zeit gerade Drupal an, das mir wegen seiner guten Benutzerverwaltung sehr gefällt.

Nur kurz

Css Play. Genial.

Montag, Juni 22, 2009

Krasse Werbung

Politiker in Unterwäsche gibt es bei Bruno Banani. Wohlgeformte Körper in zur politischen Farbe passender Unterwäsche ist mal Werbung der anderen Art. Seit United Colours of Bennettons Schockwerbung hat es zumindest in Deutschland meines Erachtens keine Werbung mehr gegeben, die wirklich Aufsehen erregt. Diese hat das Zeug dazu. Aber ob das Ganze eine Verletzung der Persönlichkeitsrechte darstellt, kann ich nicht sagen. Verunglimpfend ist die Werbung sicher nicht, denn die Körper sind allesamt recht ansehnlich.

Freitag, Juni 19, 2009

Wer hat uns verraten?

Wie beim gestern beschlossenen Gesetz zur Internetzensur wie abgestimmt hat. kann man bei Abgeordnetenwatch erfahren.
Ihr müsst jetzt entscheiden, ob die Entscheidung aus purer Dummheit, aus Karrieregründen oder aus Angst vor einem freien Medium und freien Bürgern erfolgte.

Macht was draus, die nächsten Wahlen stehen vor der Tür.

Noch ein Lesetipp: Lawblog.

Das Bild will ich Euch nicht vorenthalten:

von: Mediengestalter.cc

Donnerstag, Juni 18, 2009

Icons für lau

15 liebevoll gestaltete Icons für Social Bookmarks zum Nulltarif bietet CSS Reflex.
Wer sich auf der Seite aufmerksam umschaut, wird noch weitere kostenlose Sets entdecken.

Thanks for sharing.

Mittwoch, Juni 17, 2009

Pflichten des Admin-C

Der Admin-C einer Domin lebt potentiell gefährlich. Darauf weist der Artikel "Haftungsprobleme für Admin-C" bei Dr Web zurecht hin.

Der Admin-C kann für begangene Markenrechtsverletzungen, Urheberrechtsverletzungen im Zusammenhang mit seiner Domain zur Verantwortung gezogen werden. Das wirkliche Problem dabei ist für unsereiner die mangelhafte Rechtssicherheit, die durch eine nicht einheitliche Rechtsprechung verursacht wird.

Dienstag, Juni 16, 2009

Hintergrundbild skalieren

Ein Artikel bei Dr Web zeigt, wie man es macht. Normalerweise werden Hintergrundbilder gekachelt oder überhaupt nicht wiederholt. Und eine Skalierung von Hintergrundbildern ist erst für CSS3 vorgesehen, das allerdings noch lange nicht in Sicht ist.
Mit Hilfe einer Tabelle und ein bisschen CSS wird es jetzt schon möglich.
Fazit für mich: muss ich unbedingt ausprobieren. Ich liebe nämlich fluide Layouts.

Montag, Juni 15, 2009

CSS Generatoren

CSS-Juice stellt ein paar CSS Generatoren vor, die die Arbeit erleichtern können. Nichts unbekanntes dabei, aber gut für Einsteiger.

Mittwoch, Juni 10, 2009

Alex von Blogdrauf.de/ bietet sieben Tipps an, wie man Quaität und Leserschaft des eigenen Blogs nach oben schrauben kann. Eigentlich nichts Neues, aber eine schöne Übersicht.

Da morgen Feiertag ist, gibt es keinen Eintrag, und Freitag auch nicht, ich nehme einen Brückentag. Den Armen, die morgen keinen Feiertag haben, schicke ich ein stilles Gedenken ansonsten
bis Montag.

Dienstag, Juni 09, 2009

CSS Generator

Davon gibt es viele. Aber einer, der auch Transparenz kann, ist eher selten. Tim Baumann hat so einen veröffentlicht, und soweit ich sehen kann, funktioniert er einwandfrei.

Tipp von Create or Die

Montag, Juni 08, 2009

Endlich - Schilder für die Datenautobahn

Was auf jeder Autobahn, jeder Straße selbstverständlich ist, soll jetzt auch für die Datenstraßen und -autobahnen gelten: Schilder, die den Verkehr regel.
Einen Anfang will man ja bekanntlich mit dem Stoppschild machen, das vor Kinderpornographie warnt. Aber auch andere Schilder werden wohl kommen.


courtesy: http://www.titanic-magazin.de/

Dabei fällt mir ein, die Petition gegen Internetsperren kann man noch hier zeichnen.

Freitag, Juni 05, 2009

Gratis Hörbuch

Zum 150. Geburtstag des Erfinders von Sherlock Holmes bietet Vorleser.net den Krimi "Fünf Apfelsinenkerne" zum kostenlosen Download an.
Sherlock Holmes wird von einem jungen Mann um Hilfe gebeten: Dessen Vater und Onkel seien unter mysteriösen Umständen gestorben, nachdem sie jeweils fünf Apfelsinenkerne zugeschickt bekommen hatten. Nun habe er ebenfalls solche Post bekommen und fürchte um sein Leben. Kann Sherlock Holmes seinen Auftraggeber retten und den Fall aufklären?

Weitere Gratis Downloads gibt es im Shop.

Donnerstag, Juni 04, 2009

Google mal anders

Mit Google Squared kann man schöner Suchen. Die Suchergebniss erscheinen in einer Tabelle, die verschiedene Informationen über den Suchbegriff enthält.
Noch ist das Ganze im Experimentierstadium und scheint mit deutschen Suchbegriffen nicht zu funktionieren. Die Zeilen und Spalten können vom Benutzer editiert werden.

Fazit: eine sehr interessante Entwicklung, die das Zeug zum absoluten Renner hat.

Mittwoch, Juni 03, 2009

China zensiert weiter

Zum 20. Jahrestag des Massakers am Platz des Himmlischen Friedens hat China seine Internetzensur verschärft. Betroffen sind unter anderen YouTube, Flickr, Twitter, und auch Bing, die neue Suchmaschine von MicroSoft. Blogs aus aller Welt sind vorn vorneherein verdächtig.
Praktisch alle We 2.0 Angebte sind betroffen, denn User Generated Content kann einer Gesellschaft wie der Chinesischen wohl kaum willkommen sein.

Dienstag, Juni 02, 2009

Webmaster Tools

Die Google Webmaster Tools sind bekannt und werden häufig genutzt. Und das macht natürlich auch Sinn, denn so kann die eigene Seite gezielt optimiert werden.
Auch Microsoft bietet für seine neue Suchemaschine Bing solche Tools, die unter http://www.bing.com/webmaster zu erreichen sind. D.h. im Augenblick sind sie nicht zu erreichen. Leider scheinen die Tools zur Zeit auch nur auf Englisch zur Verfügung zu stehen. Aber Bing ist ja noch am Anfang und wir werden sehen, was daraus wird.
Anmelden scheint zur Zeit jedenfalls nicht möglich zu sein, nicht mit meiner Konfiguration.

Montag, Juni 01, 2009

Erste Reaktion auf Online Petition

Die Online Petition gegen das geplante Gesetz zeigt erste Wirkung:
Die SPD Fraktion reagiert. Zwar hält sie immer noch an dem geplanten Gesetz fest, sieht aber Nachbesserungsbedarf.
Entscheidend sei aber, dass der Gesetzentwurf bezüglich Rechtsstaatlichkeit des Vorhabens und der Effektivität der Sperrungen von kinderpornografischen Inhalten auf ausländischen Servern noch erheblich überarbeitet werden muss.

Für die SPD-Bundestagsfraktion geht es dabei vor allem um die Frage der Verhältnismäßigkeit der Sperrmaßnahmen, also um eine Abwägung zwischen dem Schutz gegen kinderpornografische Darstellungen und den damit verbundenen Eingriffen in Grundrechte.

Dabei hat die Anhörung deutlich gemacht, dass der Gesetzentwurf noch zahlreiche inhaltliche und rechtliche Fragen aufwirft, die wir nun im weiteren parlamentarischen Verfahren klären müssen.

Also Leute, nachdem die 100.000 Unterschriften geschafft sind, muss noch ein bisschen mehr drin sein, damit auch die anderen Fraktionen reagieren.

Hier unterzeichnen