Montag, Oktober 23, 2006

Internet Explorer 7

Wie Pressetext berichtet, kümmern sich die Informatikprofis kaum um den neuen Internet Explorer 7. Der Trend in der akademischen Welt gehe eher in Richtung Firefox und anderen offenen Programmen, nach Meinung von Informatikprofessorin Gabriele Kotsis von der Johannes Kepler Universität Linz, die den neuen Microsoft-Browser noch nicht ausprobiert hat.


Nun der Internet Explorer 7 kann sicherlich annähernd mit der jetzigen Version von Firefox mithalten, wird aber im Vergleich zum Firefox 2.0, der demnächst erscheint, wohl wieder alt aussehen. Und da Microsoft sicher nicht eine komplette Neubearbeitung so schnell wieder auf den Weg schickt, denke ich, der Browserkrieg ist für den Softwareriesen aus Redmond verloren gegangen. Und das wird sich zunehmend an der sinkenden Zahl der Nutzer feststellen lassen.

Keine Kommentare: