Donnerstag, August 24, 2006

Microsoft und Mozilla

Die "Mozilla-Foundation" will Microsofts Angebot zur Zusammenarbeit an Vista-Versionen von Firefox und Thunderbird anzunehmen.

Meldung dazu bei The Inquirer DE


Die Frage, die sich stellt, warum bietet Microsoft der Konkurrenz eine enge Zusammenarbeit an? Hat man jemals Open Office etwas vergleichbares angeboten, damit die Filter verbessert werden können?


Natürlich nicht. Und es gibt auch Unterschiede.


1. Microsoft verdient mit dem Internet Explorer kein geld.
2. Der Internet Explorer kostet Geld, vor allem die Überarbeitung der Rendering Engine ist kostspielig.
3. Der Internet Explorer ist mit am schlechten Ruf von Microsoft schuld.
4. Die neueste Version hinkt bereits vor ihrer entgültigen Veröffentlichung der Konkurrenz hinterher.

Fazit: ich denke, der Internet Explorer 7 wird der letzte reine Microsoft Browser sein. Es lohnt sich einfach nicht. Es ist einfacher, der Konkurrenz Zusammenarbeit anzubieten und sich so seinen Einfluss zu erhalten.

Keine Kommentare: