Montag, August 14, 2006

Google: Es hat sich ausgegoogelt.

Laut der britischen Zeitung "the Independent" möchte Google nicht als Verb benutzt werden. Offenbar hat der Suchmaschinengigant mehrere Medienorganisationen davon in Kenntnis gesetzt.

Eigentlich sollte Google doch stolz sein, so in den alltäglichen Sprachgebraucht eingegangen zu sein. Wir benutzen ein Tempo, auch wenns vom Billigdiscounter ist, haben Maggi auf dem Tisch und in England schwingt man den Hoover, wenns ums Saubermachen geht. Soviel kostenlose Werbung kann nicht schlecht fürs Geschaäft sein. Oder möchte Google nicht, das wir in Zukunft auch bei Yahoo googeln?

Meldung via vernetzt.ws

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Reiner PR-Stunt. So wie wir nun überhaupt das Wort so diskutieren und in zahlreichen Foren nur noch um's Googlen--- sorry --- "googlen" gesprochen wird, zeigt, das Google das Ziel erreicht hat: Die Leute werden das Wort nun noch mehr benutzen.

-arjun