Donnerstag, Juli 06, 2006

Wunder, o Wunder

Wunder gibt es immer wieder ...

Microsoft wird in Zukunft ODF unterstützen, das aus dem Dateiformat des Open-Source-Officepakets OpenOffice entstand und dessen Standardisierungsprozess bei der ISO kurz vor dem Abschluss steht.

Grund für den Sinneswandel ist offenbar ein Beschluss des US-Bundesstaates Massachussetts und der belgischen Regierung, das Dokumentenformat Open Document (ODF) für ihre Behörden verbindlich einführen zu wollen.

Mehr dazu bei heise Online.


Und weils so schön ist, gibt es dazu auch den Song:

Keine Kommentare: